Abteilung Wissenstransfer und politische Beziehungen

„Wir schaffen Wissen für Gesellschaft und Umwelt“. Bereits seit 2015 hat das KIT in seiner Mission den Wissenstransfer fest verankert und 2018 im Zuge des erfolgreichen Antrags zur Exzellenzuniversität „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft | Living the Change“. weiterentwickelt. Dahinter steht der Gedanke, dass die Bewältigung der großen globalen Herausforderungen immer mehr Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft erfordern. In Forschung, Lehre und Innovation berücksichtigt das KIT aktuelle Entwicklungen und Bedarfe von Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur und setzt auf den Transfer und den bidirektionalen Dialog, beispielsweise in Reallaboren oder Formaten wie der KIT Science Week. Die Abteilung Wissenstransfer und politische Beziehungen (STS-WT) bündelt die Wissenstransferaktivitäten des KIT und fördert die Vernetzung zwischen dem KIT und der Gesellschaft und stärkt den Dialog mit ausgewählten Stakeholdern wie beispielsweise der Politik.

Aufgaben im Überblick

  • Zentrale Anlaufstelle für den Wissenstransfer
  • Strukturierung des Wissenstransfers
  • Koordination von Aktivitäten im Wissenstransfer
  • Vertretung des KIT bzgl. Wissenstransfer in Gremien
  • Redaktion und Organisation des Berichtswesens bzgl. Wissenstransfer
  • Dokumentation und Pflege von Kennzahlen für den Wissenstransfer
  • KIT Science Week 
  • Jubiläum "200 Jahre KIT" (Intranet)
  • Politische Vernetzungsarbeit und politisches Stakeholdermanagement
  • Konzeption und Entwicklung neuer Formate für den Wissenstransfer
  • Networking zwischen Gesellschaft und Akteurinnen und Akteuren des Wissenstransfers am KIT

Sie haben Anregungen oder Fragen zum Wissenstransfer am KIT? Sprechen Sie uns gerne an!

Team Wissenstransfer und politische Beziehungen
Name Titel Tätigkeit Kontakt
M.A. Projektleitung Jubiläum "200 Jahre KIT", Wissenstransfer
  Projektleitung KIT Science Week, Referentin für Wissenstransfer
Dr. Referent für politische Vernetzungsarbeit
3 weitere Personen sind nur innerhalb des KIT sichtbar.